Lichtbringende Sonne

Im Haus meiner Eltern
ein eitles Gedränge
von Steinen und Steinen
und darin die Menschen
sind nicht wie die Steine
sind nicht wie die Steine
sind alle alleine.

Im Haus meiner Eltern
da war ich ein Mädchen
mit Puppen und Kleidern
dann wuchsen mir Brüste
zuerst nur ganz kleine
zuerst nur ganz kleine
dann wurden es meine

Im Haus meiner Eltern
da drängten die Gäste,
die gierten und soffen,
die feiernden Gäste
mich gegen die Steine
mich gegen die Steine
Wir waren alleine.

Da war ich ein Gärtner
im Garten der Sonne
und Venus die alte
die vielfach geschmähte
die Jungfrau der Leiden
die Jungfrau der Leiden
die lernte ich meiden

Im Garten der Sonne
verdorren die Blumen
die Gärtner verdursten
sie starren zum Himmel
wie Abend- und Morgenstern
Morgen- und Abendstern
sind sie einander fern.

Advertisements

~ von gedichtblog - 2. Juni 2008.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: