knist(er knist)er

Mir wolkts aufs wunderlichste
wilde wonnewörter von den sommerlippen
ah, wie warm sichs windet, schmiegt und
zartsam zieht sichs himmelwärts
und langsam legts mich auf
die nadel senkt sich siegessicher
in die rillen nieder, in den runden lauf
und knister knister schlag da damm
ein klangkörper erschwingt sich auf
singt wolkenwild ein liebeslied.

Advertisements

~ von gedichtblog - 15. Juli 2011.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: