text

Mich freut
dass ich dich
nicht erfand
fand ich dich doch
am wegesrand
im schatten eines apfelbaums

der lag am boden
breit und weit
und du daneben
wie ein kleid am rand
des saums
schlicht angeklebt

was sag ich da
du bist erstrebt
und ich hab dich
mir hart erlebt

im schweiße meines angesichts
halt falsch in meiner ichansicht

Advertisements

~ von gedichtblog - 14. Juni 2014.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: